A-
A+

AGB Webshop Grün Berlin GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Erwerb und die Nutzung von Tickets sowie die Lieferung weiterer Produkte

§1  Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Grün Berlin GmbH (nachfolgend Grün Berlin), Columbiadamm 10, 12101 Berlin, gelten für alle der Grün Berlin im Rahmen des Besuchs des Online-Shops der Grün Berlin erteilten Aufträge zur Lieferung von Eintrittskarten, Jahreskarten und weiteren Produkten. Sie regeln darüber hinaus die Nutzung von Tageseintrittskarten, Jahreskarten und Jahreskarten im Abonnement (zusammen nachfolgend auch Tickets genannt) für die von der Grün Berlin GmbH bewirtschafteten eintrittspflichtigen Parkanlagen. Das sind der Britzer Garten, die Gärten der Welt, der Naturpark Schöneberger Südgelände und der Botanische Volkspark Blankenfelde-Pankow.

  2. Für den Besuch der Parkanlagen gelten zusätzlich zu diesen AGB die jeweiligen Haus- und Parkordnungen. Diese liegen/hängen zur Einsichtnahme an den jeweiligen Eingängen zu den Parkanlagen aus oder können unter www.gruen-berlin.de abgerufen werden.

§2  Vertragsschluß

  1. Die Angaben auf der Internetseite www.gruen-berlin.de, vor allem den Online-Shop betreffend, stellen keine Angebote zum Abschluss eines Kaufvertrags dar, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe solcher Angebote durch den Kunden im Online-Shop. Mit Beendigung des Online-Bestellvorgangs, also mit Drücken der Schaltfläche „kostenpflichtig bestellen“, gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb des Online-Shops befindlichen Tickets oder weiterer Produkte ab. Der Kunde ist an die Bestellung für die Dauer von einer Woche nach Abgabe seiner Bestellung gebunden. Etwaige Widerrufsrechte bleiben unbeschadet. Eine Bestellbestätigung von Grün Berlin stellt keine Angebotsannahme dar; diese dokumentiert nur den Eingang der Bestellung des Kunden bei Grün Berlin.

  2. Der Vertrag kommt erst durch Annahme des Angebots durch Grün Berlin zustande. Neben ausdrücklichen Annahmeerklärungen der Grün Berlin gelten folgende Ereignisse als Angebotsannahmen:

  • bei Online-Tickets zum Selbstausdrucken („Online-Print-Tickets“): Zurverfügungstellung von Online-Print-Tickets zum Download als PDF-Datei;

  • bei Handy-Tickets: Zurverfügungstellung von Handy-Tickets in mobilen Anwendungen oder in entsprechenden Internetseiten von mobilen Endbenutzergeräten;

  • bei postalisch versendeten Tickets („Versand-Tickets“) und weiteren Produkten: ausdrückliche Erklärung der Annahme des Angebots per E-Mail durch Grün Berlin oder spätestens der Zugang der Lieferung der Versand-Tickets oder weiteren Produkte.

§3  Preise

  1. Es gilt die aktuelle Preisliste der Grün Berlin. Die Preisliste hängt an den Parkeingängen aus und kann im Internet unter www.gruen-berlin.de eingesehen werden. Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

  2. Im Online-Shop werden zusätzlich zu den Preisen gemäß Preisliste Service- und Versandkosten erhoben. Darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten.

  3. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Bestellung bzw. Vertragsschluss zur Zahlung fällig. Die angebotenen Zahlungsarten können sich unterscheiden.

  4. Sofern preisliche Vergünstigungen im Rahmen von Werbeaktionen durch z.B. Rabattcoupons angeboten werden, werden diese auf entsprechenden Nachweis automatisch beim Erwerb von Tickets berücksichtigt. Eine zusätzliche Vergünstigung bereits ermäßigter Tickets durch Verwendung entsprechender Rabattcoupons ist ausgeschlossen. Ermäßigungen durch Rabattcoupons beziehen sich grundsätzlich auf die Normalpreise laut Preisliste.

  5. Die Voraussetzungen für Preisermäßigungen müssen beim Erwerb der Tickets sowie während des Aufenthalts in den Parkanlagen bzw. ggf. bei Teilnahme an den Veranstaltungen vorliegen. Entsprechende Nachweise (z. B. gültige Schwerbehindertenausweise) sind unaufgefordert vorzulegen. Grün Berlin behält sich vor, Berechtigungen für Preisermäßigungen beim Eintritt und bis zum Verlassen der Parkanlagen zu überprüfen. Wird ein solcher Nachweis nicht erbracht, kann Grün Berlin die Zahlung des Differenzbetrags zum Normalpreis verlangen bzw. das Ticket ohne Erstattung oder Ersatz einziehen und die Zutrittserlaubnis verwehren bzw. widerrufen.

§4  Datenschutz

  1. Grün Berlin erhebt, verarbeitet, speichert und nutzt personenbezogene Daten, die der Kunde ihm im Rahmen seiner Bestellung mitteilt, nach den Anforderungen des geltenden Datenschutzrechts, insbesondere der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes, des Telemediengesetzes sowie des Berliner Datenschutzgesetzes. Dabei berücksichtigt Grün Berlin die Grundsätze der Datensparsamkeit und Datenvermeidung.

  2. Die vom Kunden mitgeteilten, personenbezogenen Daten werden nur in dem zur Begründung, Änderung, Abwicklung und Durchführung von Vertragsverhältnissen erforderlichen Umfang erhoben, verarbeitet, gespeichert und genutzt. Gleiches gilt für die Nutzung, Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten im Rahmen von Einlaßkontrollen, soweit dies zur Überprüfung der Eintrittsberechtigung und zur Vermeidung von Mißbrauchsfällen erforderlich ist. Grün Berlin ist auch berechtigt, die mitgeteilten personenbezogenen Daten – soweit dies zur Begründung, Änderung, Abwicklung und Durchführung von Vertragsverhältnissen erforderlich ist – an Dritte, z.B. an Dienstleister zur Abwicklung von Zahlungsvorgängen aus der Verwendung von Debit- und Kreditkarten u.ä., weiterzuleiten.

  3. Sofern ein Kunde bei einer Bestellung im Online-Shop durch Anklicken ein entsprechendes Feld aktiviert oder eine anderweitige schriftliche Einwilligung erteilt hat, ist Grün Berlin berechtigt, den Kunden über die mitgeteilte E-Mail-Adresse oder per Post über Veranstaltungen und aktuelle Informationen der Grün Berlin und ihrer Tochtergesellschaften zu informieren. Der Kunde kann der Nutzung seiner personenbezogenen Daten zu Werbezwecken durch entsprechende Erklärung an Grün Berlin wiedersprechen.

  4. Eine weiterreichende, als zuvor beschriebene Erhebung, Verarbeitung, Speicherung und Nutzung von personenbezogenen Daten findet ohne Einwilligung des Kunden nicht statt.

§5  Tageseintrittskarten

  1. Tageseintrittskarten und Eintrittskarten für Sonderveranstaltungen berechtigen zum einmaligen Zutritt zu dem Park oder der Veranstaltung, für die sie erworben wurden. Die Tickets werden bei Zutritt zum Park entwertet.

  2. Im Vorverkauf erworbene Tickets sind innerhalb von 24 Monaten zu verwenden. Die Zutrittsberechtigung bezieht sich immer auf den ursprünglichen Verwendungszweck des Tickets. Danach verfällt die Eintrittsberechtigung.

  3. Eintrittskarten sind bis zum Verlassen des Parks aufzubewahren und auf Verlangen vorzuweisen. Eintrittskarten dürfen weder reproduziert, vervielfältigt oder/und verändert werden. Diese Karten berechtigen nicht zum Eintritt. Grün Berlin wird derartige Karten ersatzlos einziehen und den geltenden Eintrittspreis nacherheben. Sie behält sich weitere rechtliche, insbesondere strafrechtliche Schritte gegen den Inhaber vor.

  4. Bei Verwendung von Online-Print-Tickets und Handy-Tickets hat der Kunde sicherzustellen, dass diese nicht von Unbefugten genutzt werden und die entsprechende Zutrittsberechtigung bis zum Verlassen der Parkanlagen jederzeit nachgewiesen werden kann.

§6  Jahreskarten

  1. Jahreskarten beziehen sich auf das Kalenderjahr, also den Zeitraum vom 01.01. bis zum 31.12. eines Jahres.

  2. Die Jahreskarte gilt jeweils für das Kalenderjahr, in dem sie erworben worden ist. Ausgenommen sind Jahreskarten, die im Vorverkauf zwischen dem 01.09. und dem 31.12. eines Jahres für das Folgejahr erworben werden. Sie gelten ab Erwerb bis zum 31.12. des auf den Erwerb folgenden Jahres.

  3. Jahreskarten können nach Entrichtung des dann geltenden Jahreskartenpreises für jedes Folgejahr verlängert oder in eine Jahreskarte im Abonnement umgewandelt werden.

  4. Jahreskarten sind personengebunden und nicht übertragbar. Eine Weitergabe an oder die Verwendung durch Dritte ist ausgeschlossen. Bei Missbrauch wird die Karte ersatzlos eingezogen.

  5. Bei der Ausstellung der Jahreskarte werden Name, Vorname und Geburtsdatum des Erwerbers abgefragt und zusammen mit einem Foto auf die Karte gedruckt und gespeichert. Wird der Erfassung dieser Daten widersprochen, wird keine Jahreskarte ausgestellt.

  6. Jahreskarten berechtigen im geltenden Kalenderjahr zum in der Regel unentgeltlichen Eintritt. Für besondere Einzelveranstaltungen kann auch von Jahreskarteninhabern ein gesonderter Eintrittspreis erhoben werden.

  7. Fällt eine der Parkanlagen aus der Bewirtschaftung der Grün Berlin heraus oder wird sie aus nicht von Grün Berlin zu vertretenden Gründen geschlossen oder werden einzelne Teile eines Parks oder ein Park insgesamt ganz oder zeitweilig aus technischen oder anderen Gründen für den Besucherverkehr geschlossen, so kann der Inhaber der Jahreskarte hieraus kein Recht auf Minderung oder Erstattung des Preises herleiten. Grün Berlin wird solche Schließungen rechtzeitig und in gebührender Weise ankündigen.

  8. Wegen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 berechtigen Jahreskarten im Zeitraum vom 17.10.2016 bis zum Ende der Ausstellung nicht zum Zutritt zu den Gärten der Welt.

  9. Jahreskarten bleiben Eigentum der Grün Berlin. Einen Verlust oder die Beschädigung dieser Tickets hat der Kunde unverzüglich bei Grün Berlin anzuzeigen, damit diese ggf. gesperrt werden können. Der Inhaber kann Ersatz für eine verlorene oder beschädigte Jahreskarte erhalten. Grün Berlin ist berechtigt, eine Gebühr für die ersatzweise Jahreskarte festzulegen.

§7  Jahreskarten im Abonnement (Abo-Jahreskarte)

  1. Für die Jahreskarte im Abonnement gelten die Regelungen zu § 6 analog.

  2. Jahreskarten im Abonnement können nur mit einem ausgefüllten und unterzeichneten Bestellformular bestellt werden (auch abrufbar unter www.gruen-berlin.de). Mit Übergabe bzw. Versendung des Bestellformulars gibt der Besteller ein rechtsverbindliches Angebot zum Kauf der Jahreskarte im Abonnement ab. Die Annahme des Angebots und der Abschluss des Vertrages über die Jahreskarte im Abonnement erfolgt durch Empfang eines durch Grün Berlin zur Verfügung gestellten Abholscheins für die Jahreskarte.

  3. Der Vertrag über die Abo-Jahreskarte verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr. Der Vertrag kann jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen zum Ende des Jahres gekündigt werden.

  4. Die Abo-Jahreskarte für Kinder endet automatisch im Jahr der Vollendung des 14. Lebensjahres. Einer gesonderten Kündigung bedarf es in dem Fall nicht.

  5. Die Jahreskarte für schwerbehinderte Personen wird nur verlängert, solange der Nachweis über einen gültigen Schwerbehindertenausweis erbracht wird.

  6. Beginnt oder endet die Voraussetzung für die Gewährung des ermäßigten Jahreskartenpreises unterjährig, so wird die Änderung erst im folgenden Geltungsjahr der Jahreskarte wirksam. Eine unterjährige Nachberechnung oder Erstattung der Differenz zwischen den Preisstufen erfolgt nicht.

  7. Der Preis für die Jahreskarte im Abonnement wird mit Vertragsschluss fällig. Die Jahresbeiträge für die Folgejahre werden jeweils im Januar des neuen Geltungsjahres fällig.

  8. Kunden, die eine aktuell gültige, nicht preisermäßigte Jahreskarte erworben haben, können diese nachträglich zu einer Jahreskarte im Abonnement umwandeln. In diesem Fall erhalten die Kunden den Differenzbetrag zwischen dem Preis der Jahreskarte und dem Preis der Jahreskarte im Abonnement gemäß Preisliste zurückerstattet. Erstattungen für Vorjahre sind ausgeschlossen.

  9. Alle Zahlungen in Zusammenhang mit Jahreskarten im Abonnement erfolgen unbar im SEPA-Lastschriftverfahren. Auch alle Erstattungen an den Abonnementen erfolgen ausschließlich unbar auf das von ihm angegebene Konto.

  10. Kann der fällige Betrag vom angegebenen Konto aus Gründen, die nicht von Grün Berlin zu vertreten sind, nicht abgebucht werden oder wird eine Lastschrift vom Kontoinhaber trotz ordnungsgemäßer Abbuchung zurückgegeben, wird der Abonnement Grün Berlin die entstandenen Kosten ersetzen. Grün Berlin behält sich vor, in solchen Fällen die ABO-Jahreskarte sofort zu sperren. Begleicht der Abonnement trotz einer Zahlungsaufforderung durch Grün Berlin nicht unverzüglich den ausstehenden Betrag zzgl. der Bearbeitungsgebühr und ggf. weiterer Kosten, kann Grün Berlin das Abonnement ohne Einhaltung einer Frist außerordentlich kündigen.

§8    Eintrittskontrollen, Verlust, Mißbrauch

  1. Grün Berlin überprüft und entwertet die vom Kunden vorgelegten Tickets beim Eintritt in die Parkanlagen, ggf. unter Verwendung von Barcode-Scannern und/oder automatischen Eingangsschleusen.

  2. Für verloren gegangene, gestohlene, missbräuchlich verwendete, gefälschte oder manipulierte Tickets wird keine Erstattung oder Ersatz gewährt. Grün Berlin ist berechtigt, solche Tickets ggf. einzuziehen und zu sperren. Gleiches gilt für Tickets von Kunden, denen gegenüber zuvor wirksam ein Hausverbot ausgesprochen wurde. Grün Berlin behält sich zudem die Geltendmachung weiterer rechtlicher Schritte, insbesondere von Strafanzeigen bzw. Strafanträgen vor.

§9  Lieferung sonstiger Produkte

  1. Sofern für die jeweilige Ware keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt diese fünf Arbeitstage ab Zahlungseingang.

  2. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung keine Exemplare des von ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt Grün Berlin dem Besteller dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht Grün Berlin von einer Annahmeerklärung ab. Der Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

  3. Ist das in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt Grün Berlin dem Besteller dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Besteller das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist Grün Berlin berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird Grün Berlin eventuell bereits geleistete Zahlung des Bestellers unverzüglich erstatten.

  4. Es bestehen folgende Lieferbeschränkungen: Grün Berlin liefert nur an Besteller, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Liefer- und Rechnungsadresse) innerhalb der Europäischen Union haben. Darüber hinaus werden auch Bestellungen von Bestellern berücksichtigt, die über eine Liefer- und Rechnungsadresse in der Schweiz und in Norwegen verfügen. Besteller sind für die Einhaltung der betreffenden Zollbestimmungen selber verantwortlich. Grün Berlin übernimmt hierfür keine Haftung und keine Kosten.

  5. Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum von Grün Berlin (Eigentumsvorbehalt).

§10 WIDERRUFSBELEHRUNG

  1. Hinsichtlich des Verkaufs von Eintrittskarten im Zusammenhang mit Freizeitveranstaltungen mit einem festgelegten Datum oder Zeitraum, was für Online-Print-Tickets, Handy-Tickets und Jahreskarten gilt, besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) kein gesetzliches Widerrufsrecht des Bestellers. Jede Bestellung eines solchen Tickets verpflichtet damit unmittelbar nach erfolgter Annahme/Bestätigung durch Grün Berlin zur Abnahme und Zahlung und kann nicht widerrufen werden.

  2. Hinsichtlich der Lieferung von sonstigen Produkten gilt:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Grün Berlin GmbH, Columbiadamm 10, Turm 7, 12101 Berlin, Telefon 0049307009060, Telefax 00493070090670, info@gruen-berlin.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist.
Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas Anderes vereinbart ist. Wegen dieser Rückzahlung berechnen wir Ihnen keine Entgelte.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben, oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie diese zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens in 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Über das Muster-Widerrufsformular informieren wir Sie nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

Grün Berlin GmbH
Columbiadamm 10, Turm 7
12101 Berlin
Telefon 0049307009060
Telefax 00493070090670
info@gruen-berlin.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (unzutreffendes bitte streichen) den von mir/uns (unzutreffendes bitte streichen) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren.

Bestellt am/erhalten am:
Name des/der Verbraucher(s):
Anschrift des/der Verbraucher(s):
Unterschrift des/der Verbraucher(s)
(Nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum

§11 Schlußklauseln

  1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

  2. Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, gilt Berlin als Erfüllungsort und als ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten vereinbart.

  3. Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf einer von ihr betriebenen Online-Plattform. Diese Plattform ist unter http://ec.europa.eu/consumers/odr zu erreichen.